Lohnt sich der Umstieg auf Windows 8? - itfacts.org die IT Seite für Nachrichten, Tutorials für Profis
14

Lohnt sich der Umstieg auf Windows 8?

Nachdem verkorksten Betriebssystem Windows Vista von Microsoft kam relativ zügig der Nachfolger Windows 7 auf den Markt. Die meisten Nutzer sehen keinen Grund für einen Wechsel auf Windows 8, da es schnell und zuverlässig arbeitet und weiter auch noch Benutzerfreundlich ist. Demnächst, am 26. Oktober ist es soweit und Microsoft bringt das offizielle Release von Windows 8 auf den Markt.

Schon jetzt können MSDN Abonenten und DreamSpark Teilnehmer Windows 8 pro Downloaden.

Jetzt ihr Windows 7, Vista oder XP auf Windows 8 Upgraden

Welche Neuerungen, welche Vorteile und welche Nachteile hat Windows 8? itfacts.org versucht euch bei eurer Entscheidung mit einer Übersicht der oben genannten Kriterien zu helfen.

Was ist Neu?

Die Metro-Oberfläche ist wohl das pikanteste was jedem User direkt auffällt. Der “neue” Desktop, hat eine Smartphone übliche Optik. Er besteht aus eckigen Kacheln, wie wir sie vom Windows Phone Betriebssystem bereits kennen. Die Kacheln kommen in verschiedenen Größen daher und haben auch unterschiedliche Funktionen. Es gibt unter anderen Live Kacheln, wie es zum Beispiel die Microsoft Anwendung “Mail” verwendet.

Startbutton
Die Metro-Oberfläche ist aber bei weitem nicht das einzige was sich geändert hat. Zum Leidwesen der Nutzer wurde der Startbutton, über den bisher Programme, Spiele und Dokumente aufgerufen wurden, entfernt. Hierfür gibt es nun auf der Metro Seite “Alle Apps”, dort gelangt man mit einem Rechtsklick auf die Oberfläche hin. Nicht nur das Aussehen hat sich in Windows 8 stark geändert, auch im Hintergrund haben sich Neuerungen ergeben.

Microsoft Live Account
Neu bei Windows 8 ist auch der Anmeldevorgang. Nutzer können sich einen Microsoft Account anmelden, der zur Anmeldung am System genutzt wird. Der Vorteil daran, ist das bestimmte Inhalte auf allen mit Windows 8 ausgerüsteten PC’s und Tablets automatisch synchronisiert werden. Jedoch kann der Benutzer auch weiterhin nur ein lokales Konto nutzen.

Anwendungen
Über den Microsoft Store können sog. Apps installiert werden. Bereits bei der Installation von Windows 8 werden einige Apps vorinstalliert.

SkyDrive, die Cloud von Microsoft ist hier das Beste Beispiel. Die Synchronisation von Dokumenten, Bilder und Musik wird so spielend leicht gemacht. Für den Anwender stehen 10 Gigabyte kostenlos zur Verfügung. Wer mehr Speicherplatz benötigt, der kann noch auf die Premium Version wechseln.

Schlafmodus
Ihr habt eigentlich euren PC durchgehend an bzw. schaltet ihn nur sehr selten ab? Genau für diesen Punkt hat Windows 8 neue Features eingebaut. Der PC kann Wochenlang an bleiben können und trotzdem noch die volle Leistung bringen. Auch im Schlafmodus, der sogenannte “Connected Standby” können ihre Nachrichten von Facebook, Google+ oder von ihren Mails empfangen werden und auf dem Startscreen angezeigt werden. Microsoft arbeitete auch an dem Speicherbedarf. Laut eigenen Konzern Angaben, verbraucht Windows 8 deutlich weniger Speicher als seine Vorgänger.

Bootvorgang
Wer seinen PC doch des öfteren abschaltet, dem kommt der neue Boot-Prozess von Windows 8 gelegen. Windows 8 bootet im vergleich zu Windows 7 um ca. 30-70% schneller. Hier bleibt zu erwähnen, dass die optimale Bootzeit erst nach einigen Neustarts zustande kommt.

.iso Dateien
Wer bislang Daemon-Tools oder sonstige für seine .iso Dateien verwendet hat, wird sich auch über diese Neuerung freuen. Windows 8 kann diese Dateien direkt als Laufwerk mounten und somit bleibt es uns erspart weitere Software zu installieren.

Im folgenden Video sehen Sie Anleitung für das Einbinden von .ISO Dateien in Windows 8.

Windows Installation
Auch an dem Installationsprozess hat Microsoft gearbeitet. Windows kann wie auch schon früher ganz normal installiert werden. Was neu ist und auch ziemlich gut geklappt hat, ist das Upgrade von Windows 7 auf Windows 8. Vor dem Installationsprozess wird geprüft, welche Dateien, Programme und Spiele unter Windows 8 nicht mehr Kompatibel wären. Erst im Anschluss daran, wird Windows 8 installiert. Der Test hat gezeigt, dass nach der Installation alle Dateien, Programme und Spiele an der selben Position waren, wie zuvor auf Windows 7. Auch der Desktop und die zugehörigen Icons waren wie zuvor.Zusammengefasst:

  • Vorteile
    • Schöne Optik der Metro-Oberfläche
    • Schneller als seine Vorgänger
    • erspart unnötige Software wie Daemon Tools
    • Unkomplizierte Installation
  • Nachteile
    • Der Desktop Startbutton wurde entfernt
    • Noch relativ wenig Anwendungen im Store
    • Metro-Oberfläche eher auf Touchgeräte wie Tablets ausgelegt

itfacts.org meint, Windows 8 ist sicher nicht verkehrt und bringt einige tolle Features mit sich. Jedoch bleibt abzuwarten, wie das neue Betriebssystem bei den Desktop Usern ankommt. Ob sich Microsoft mit dem entfernen des Startbuttons und der Einführung der Metro-Oberfläche, auch für normale PC’s, ins eigene Fleisch geschnitten hat? Was meint ihr? Auf unserer Internetpräsenz finden Sie regelmäßig Anleitungen und Fehlerbehebungen zu Windows 8, falls Sie auf der Suche nach einem sehr guten Fachbuch zu Windows 8 sind, sollten Sie in unsere Fachbücher Rubrik besuchen.

Nützliches
Wer nicht auf den Startbutton verzichtet möchte, der sollte sich folgendes Video von VideoNerdAnleitungen anschauen.

Einige für Windows 8 User relevante Links

So wurde dieser Artikel gefunden:

  • lohnt sich windows 8
  • lohnt sich der umstieg auf windows 8
  • windows 8 vorteile nachteile
  • vorteile windows 8
  • windows 8 nachteile
  • windows 8 vorteile
  • windows 8 lohnt sich der umstieg
  • lohnt umstieg windows 8
  • lohnt der umstieg auf windows 8
  • lohnt sich umstieg auf windows 8
In Kategorie: Betriebssysteme, News Tags: , , , , , ,

Like & Share

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...Loading...

Ähnliche Artikel

14 Kommentare zu "Lohnt sich der Umstieg auf Windows 8?"

  1. KontrollFreak sagt:

    Prepaid-Kreditkarten gibt es auch – ist wie ein Prepaid-Handy. Meist sind diese sogar kostenlos, denn die Kreditkartenunternehmen verlangen vom Verkäufer eine Gebühr. Desto häufiger ein Kunde seine Kreditkarte demnach einsetzt, desto mehr verdient das Kreditkartenunternehmen.
    Trotz der Bequemlichkeit, die Plastikkarten bieten, empfehle ich: Lebensmittel, Rauchwaren, Alkohol und spezielle Artikel (von denen man nicht möchte das andere darüber etwas erfahren) immer mit Bargeld bezahlen.

    • Alex sagt:

      Prepaid Kreditkarten werden von MS nicht unterstützt, zumindest nicht bei der Registrierung als Developer und ich meinte eher sowas in der Art wie eine Paysafe Karte.

  2. Mark sagt:

    Zwangsregistrierung samt Kreditkartennummer nur um an einen gültigen Produktkey zu kommen und dann Zwangsaktivierung damit M$ abgleichen kann wer da von wo aus mit welchem Key surft?
    Dazu noch ein Appstore der nur via Login und nur nach erfolgreicher Registrierung und Aktivierung erreichbar ist, so dass M$ schön mitverfolgen kann, was der User sonst noch so treibt?
    Gehts noch?

    • Alex sagt:

      Wie ein Produktkey zu erwerben ist, kann ich leider nicht kommentieren – ich nutze mein MSDN-Abo dafür und dort sind meine Daten sowieso schon hinterlegt. Das mit dem Windows-Store ist aber gang und gebe, dass hierfür eine Registrierung + Abgleich stattfindet zum Beispiel wegen FSK18 Artikel, oder für den kauf von Apps.

    • KontrollFreak sagt:

      Kreditkartenzahlungen, EC-Kartenzahlungen… ganz einfach: alle Zahlungen mit Plastikkarte können nachverfolgt werden. Ich verstehe oft nicht wie manche sich darüber aufregen können, dass M$ abgleichen kann und genau dieser Personenkreis dann beim Lebensmitteldiscounter mit EC-Karte bezahlt. Jeder Bankangestellte kann Ihnen sagen was Sie wann und wo gekauft haben. Bei der Kreditkarte ist es doch nicht anders.
      Eines Tages bekommt derjenige, der Rauchwaren und Alkohol mit der EC-/Kreditkarte bezahlt von seiner Krankenversicherung ein Schreiben mit dem den Hinweis: Lieber Kunde, Ihre Beiträge erhöhen sich ab xx.xx.xx um 200% da wir festgestellt haben, dass Sie Rauchen und nach unseren Unterlagen sogar sehr viel Alkohol konsumieren. Im Interesse der Versichertengemeinschaft sehen wir uns gezwungen… bla bla bla… Na? Und jetzt?
      Warum über M$ schimpfen – denkt mal da auch an euer PayPal-Konto, an euer Mobiltelefon – überall werden Daten gesammelt, aufgezeichnet und ausgewertet und vor allem “Weitergegeben”. Datenschutz? [Ich arbeite seit über 30 Jahren in der Branche. Geht nicht – gibt es nicht!]

      • Alex sagt:

        Gefällt mir :) Allerdings wäre es trotzdem Nett, wenn Microsoft sowas wie Prepaid Karten für das Bezahlen im Store einführt, da nicht jeder über eine Kreditkarte verfügt.

        Grüße

  3. Alex sagt:

    So geht es mir auch. Ich hatte mir ganz am Anfang die Preview auf einen Laptop installiert und war absolut nicht Zufrieden. So wurde das downgrade zu Windows 7 durchgeführt. Mittlerweile, nachdem ich mich wirklich damit beschäftigt habe, sehe ich die Vorteile, die Windows 8 mit sich bringt und der “neue” Desktop (Metro) ist auch in vielen Belangen nützlich, auch wenn ich bisher kein Touch habe.

  4. Florian sagt:

    Hallo,
    nun, ich arbeite nun schon seit ca. einem halben Jahr damit. Das Fehlen des Start-Buttons ist sicher nicht negativ – die Metro-Oberfläche ist einfach ein neues “Start-Programme”…mehr nicht. Hat man sich daran einmal gewöhnt, vermisst man ihn gar nicht mehr und die Metro Oberfläche kann man sich genau so anpassen wie man will – ich finde es inzwischen prima und es kommen immer mehr Apps dafür :-)

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar abschicken