Quereinsteiger in der IT-Branche, was ist möglich - itfacts.org die IT Seite für Nachrichten, Tutorials für Profis
0

Quereinsteiger in der IT-Branche, was ist möglich

Als Quereinsteiger in der IT-Branche Karriere zu machen ist nicht einfach. Aufgrund des drastischen Fachkräftemangels im IT-Bereich hoffen Quereinsteiger, die alle nötigen Voraussetzungen für eine IT-Weiterbildung mitbringen, auf gute Jobperspektiven.

Als Quereinsteiger in der IT-Branche Fuß zu fassen, bedeutet langfristig harte Arbeit durch Umschulung und Weiterbildungsmaßnahmen. Von Quereinsteigern wird besonders Flexibilität und Eigeninitiative gefordert, um in der technisch orientierten Branche immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Selbst IT-Fachkräfte, die schon länger im Berufsleben stehen, müssen sich permanent an den neuen Anforderungen in der Informationstechnik orientieren.

Die IT-Branche in Deutschland hat sich mit ca. 80.000 (2011) Unternehmen und mehr als 600.000 Beschäftigten als eine der größten Branchen auf dem deutschen Arbeitsmarkt entwickelt. Das Marktvolumen im Bereich IT-Technologie hat in 2012 zu zweiten Mal in Folge die Marke von 70 Milliarden € überschritten.

Der digitale Wandel hält in nahezu allen Bereichen des Lebens Einzug und schreitet stetig voran. Selbst vor vermeintlich klassischen Industriezweigen wie der Landwirtschaft macht der digitale Wandel keinen Halt.

Um als Quereinsteiger in die IT-Branche zu gelangen, werden vom Bewerber einige Voraussetzungen erwartet. Neben einem gewissen Organisationstalent sind logisch-analytisches Denken und Kenntnisse in den MINT-Fächern von Vorteil.

Bereiche wie die Automobilindustrie, Chemische Industrie, Elektrotechnik sowie Maschinen- und Anlagenbau und natürlich die Informations- und Kommunikationstechnik suchen wegen der guten geopolitischen Weltmarktlage und der exzellenten Prognosen bezüglich der Wirtschaftdaten dringend nach IT-Fachkräften.

Der drastische Fachkräftemangel in der IT-Branche ist u.a. durch den demografisch bedingte Bevölkerungsrückgang und die beklagenswerte Schulbildung der jungen Generation ohne Ausbildungsreife zurückzuführen. Auch durch das Versäumnis der Politik den geeigneten Strukturwandel herbeizuführen, der zur besseren Lage am Arbeitsmarkt führen könnte, ist ein weiterer Grund dafür. Interessenten, die es wagen, sich als Quereinsteiger für einen Job in der IT-Branche zu bewerben, könnten sich unter anderem auf der Seite GFU-Softec über das Thema IT-Jobs und seine Anforderungen an die Qualifikation eingehend informieren. Aufgrund der hohen Nachfrage nach IT-Fachleuten hat das Bundesinstitut für Berufsbildung 1997 neue IT- Berufsbilder geschaffen.

Über die ARGE als Quereinsteiger in der IT-Branche

Die Spielregeln am Arbeitsmarkt in der IT-Branche haben sich grundlegend geändert. Nicht mehr der Arbeitgeber sucht aus, wer die freie Stelle bekommt, sondern der Arbeitnehmer wählt das Unternehmen, bei dem er eine Karriere anstrebt.

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt herrscht enormer Fachkräftemangel in den Mint-Bereichen, d.h. auf den Gebieten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gibt es nicht genügend Bewerber auf eine offene Stelle. Eine Fachkraft ist jemand der innerhalb seines Berufs, seines Fachgebiets über die entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt.

In der IT-Branche (Informatik) ist der Fachkräftemangel besonders dramatisch, denn Quereinsteiger in die IT-Branche haben kaum Chancen auf eine gut dotierte Stelle. Daher bleiben offene Stellen unbesetzt.

Aktuell ist noch jeder fünfte IT-Expert ein Quereinsteiger. Quereinsteiger in der IT-Branche haben es besonders in größeren Unternehmen zunehmend schwerer einen Job zu erhalten, denn zwei Drittel der IT-Unternehmen wollen zukünftig weniger Autodidakten beschäftigen. Quereinsteiger in die IT-Branche haben es angesichts der steigenden Komplexität in der IT-Branche mit hohen Anforderungen immer schwerer, dadurch wird in der IT-Branche der der Seiteneinstieg als Karriereweg allmählich zum Auslaufmodell.

Quereinsteiger in die IT-Branche , die trotz der extrem guten Lage auf dem Arbeitsmarkt der IT-Branche die Dienste der Agentur für Arbeit (ARGE) nutzen, werden von suchenden Unternehmen nicht erst genommen. Daher sind bei der ARGE kaum IT-Fachleute als Quereinsteiger in den IT-Bereich gemeldet. Es gibt zwar einen gravierenden Fachkräftemangel in der IT-Branche, gesucht werden aber vor allem hochqualifizierte Experten mit Hochschulabschluss.

Die Spielregeln für Quereinsteiger in der IT-Branche

Im IT-Bereich gehen Experten aktuell von einem 43000 offenen Stellen aus. Bei einem Bestand von 400.000 IT-Mitarbeitern ist das jede zehnte Stelle die nicht besetzt werden kann. Händeringend werden Softwareentwickler, IT-Berater, Sicherheitsexperten und Administratoren gesucht. Die durchschnittliche Laufzeit beträgt 90 +- 5 Tage. Auch die für den IT-Bereich gesuchten Fachkräfte wie Elektroinstallateure und Elektromonteur stehen an unter den Engpassberufen an erster Stelle. Der Personalengpass im IT-Bereich bremst die Unternehmen aus, was der Volkswirtschaft teuer zu stehen kommt.

Nach einer Studie des Fraunhofer Instituts für Arbeitswissenschaft und Organisation vom Mai 2012 wird der Fachkräftemangel die IT-Branche insgesamt rund 11 Milliarden € /Jahr kosten. Für viele High-Tech-Unternehmen ist der Mangel an hochqualifizierten IT-Spezialisten das größte Wachstumshemmnis.

Fehlen Quereinsteiger in der IT-Branche und offene Stellen warten auf die Besetzung, dann hat das nicht nur Folgen für das betroffene Unternehmen, sondern auch die abhängigen Partnerunternehmen in den Lieferketten und Wertschöpfungskreisläufe leiden darunter.

Je mehr Aufträge aus Personalmangel abgelehnt werden müssen, desto höher sind die Umsatzeinbußen. Insgesamt gesehen schadet der Fachkräftemangel dem Standort Deutschland, wenn Aufträge liegen bleiben, Und die Forschung und Entwicklung aus Personalmangel keine Innovation liefern kann.

In Kategorie: Allgemein, News

Like & Share

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...Loading...

Recent Posts

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar abschicken