Das Acer Iconia B1 im Test - itfacts.org die IT Seite für Nachrichten, Tutorials für Profis
0

Das Acer Iconia B1 im Test

Der Tablet-Markt ist hart umkämpft, fast täglich wird ein neues Modell vorgestellt. Seit der Einführung der 7-Zoll-Tablets sind die Preise auch gepurzelt. Acer hat bereits auf der CES in Las Vegas seine Antwort auf das Google Nexus 7 und dem Amazon Kindle Fire gegeben und dies zu einem absoluten Kampfpreis. Das Acer Iconia B1 gibt es im Online-Handel bereits für 120,- Euro.

Quelle: Hersteller

Quelle: Hersteller

Von den technischen Details her hört sich das Acer Iconia B1 nicht nach einem „Billig-Tablet“ an. Angetrieben wird das 7-Zoll-Tablet von einem Dual-Core-Prozessor (Cortex-A9) mit jeweils 1,2 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher misst 512 MB, der interne Speicher beträgt 8 Gigabyte. Per microSD-Karte kann die Speicherkapazität noch deutlich erhöht werden. Durchschnittlich ist allerdings die Auflösung von 1025 x 600 Pixeln. Verzichtet wurde ebenfalls auf ein 3G-Modul.

Acer Iconia B1 im Test

Gewicht & Maße & Verarbeitung

Mit den Abmessungen von 197,4 x 128,5 x 11,3 mm (L x B x T) ist das Acer Iconia B1 etwas größer als so manch anderes 7-Zoll-Tablet. Trotzdem ist das Handling dank des Gewichts von nur 320 Gramm völlig in Ordnung. Die Verarbeitung ist ebenfalls für ein Tablet in dieser Preisklasse in Ordnung. Leider verwendete Acer als Material für das Gehäuse ausschließlich Plastik, was jedoch wohl am Verkaufspreis liegt.

Hardware

Im Vergleich zu den Marktführern, wie dem Google Nexus 7, ist die Ausstattung des Acer Iconia B1 eher mickrig, allerdings nicht schlecht. Bei diesem Vergleich müssen auch die Anschaffungskosten in betracht gezogen werden. Das Acer Iconia B1 kosten gerade einmal halb soviel wie das Nexus 7. Der im Tablet verbaute Prozessor gehört mit Sicherheit zu der Oberklasse. Der RAM, sowie der interne Speicher sind eher durchschnittlich bemessen. Jedoch bringt das Iconia B1 den Vorteil, dass der Speicher per SD-Karte erweitert werden kann. Kopfhörer lassen sich per 3,5-mm-Klinkenanschluss anschließen. Der Ladevorgang wird wie gewohnt über eine Micro-USB-Buchse getätigt.

Auf der Frontseite befindet sich beim Acer Iconia B1 eine 0,3 Megapixel-Kamera für Videotelefonie. Erfreulich für mobile Navigation ist, dass Acer einen GPS-Sensor verbaut hat. Ebenfalls ist ein WLAN-Modul, sowie Bluetooth 4.0 verbaut worden.

Betriebssystem

Nur das Google Nexus ist wohl aktueller. Das Acer Iconia B1 wird mit Android 4.1.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Vom Preis vergleichbare 7-Zoll-Tablets können hier nicht mithalten, da diese entweder mit der Vorgänger-Version Android Ice Cream Sandwich oder noch älteren Versionen ausgestattet sind. Das Betriebssystem lässt sich völlig flüssig und schnell bedienen, einzelne Ruckler waren beim scrollen durch sehr große Listen erkennbar.

Bedienung & Handling

Auf die Oberfläche gehen wir hier nicht weiter ein, sie trägt die selben Merkmale wie alle anderen Android-Geräte. Die Eingaben auf dem Bildschirm werden mühelos erkannt, es entstehen keine Fehleingaben. Obwohl das B1 nur über einen Kapazitiven Touchscreen verfügt (erkennt bis zu 5 Finger auf einmal), können auch größere Eingaben über die Tastatur ohne Fehler vorgenommen werden. Die automatische Drehung des Display-Inhaltes (je nach Lage des Geräts) funktionierte ebenfalls ohne Beanstandungen.

Fazit

Für 120,- Euro können Sie bei diesem Gerät nichts falsch machen. Erwartungsgemäß konnte das Acer Iconia B1 nicht die Konkurrenz von Google und Apple überholen, jedoch bietet Acer mit dem B1 eine wirklich Alternative zu den Topmodellen und dies zu einem sehr moderaten Preis. Das Gerät hält das was es verspricht: Ein Tablet für Einsteiger oder als Zweitgerät. Das Acer Iconia B1 gibt es zum Beispiel bei Amazon für 119,- Euro. Ebenfalls zu erwähnen gilt hier, Lesen Sie auch die Kundenbewertungen auf Amazon.

In Kategorie: Hardware, News Tags: , , , , , ,

Like & Share

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar abschicken