WhatsApp verstößt gegen den Datenschutz - itfacts.org die IT Seite für Nachrichten, Tutorials für Profis
0

WhatsApp verstößt gegen den Datenschutz

Der beliebte Messenger WhatsApp verstößt offenbar gegen die aktuellen Datenschutzgesetze in Kanada und in den Niederlanden. Die Länder werfen dem Unternehmen den kompletten Zugriff auf das Adressbuch eines Smartphone-Nutzers vor, ohne dabei zu beachten, ob ein Kontakt den Dienst überhaupt nutzt.

Obwohl der Messenger-Dienst in den letzten Monaten einige negative Schlagzeilen einstecken musste, erfreut sich der Dienst großer Beliebtheit. Aktuellen Zahlen zufolge, werden täglich über 10 Milliarden Nachrichten verschickt. Selbst Messenger mit vielen eingebauten Sicherheitsmechanismen können den Hype rund um WhatsApp nicht stoppen.

Die Datenschützer der Länder haben einen Bericht zur aktuellen Version von WhatsApp verfasst und fordern konkret einige Änderungen:

“This lack of choice contravenes (Canadian and Dutch) privacy law. Both users and non-users should have control over their personal data and users must be able to freely decide what contact details they wish to share with WhatsApp,” said Jacob Kohnstamm, chairman of the Dutch Data Protection Authority.

Zusammenfassend könnte man sagen, dass die Datenschützer eine neue WhatsApp-Version fordern, welche nicht das komplette Adressbuch mit aufnimmt, sondern nur Personen, die eine Genehmigung hierfür erteilt haben. Zu vergleichen ist diese Situation mit Facebook. Facebook-Apps benötigen ebenfalls eine Genehmigung von jedem User, um auf Private Daten zuzugreifen.

In Kategorie: News, Smartphones Tags: , ,

Like & Share

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar abschicken