Asus Fonepad Test - Die günstige Alternative - itfacts.org die IT Seite für Nachrichten, Tutorials für Profis
0

Asus Fonepad Test – Die günstige Alternative

Mit dem Fonepad von Asus gesellt sich ein weiteres Tablet zu der hart umkämpften 7-Zoll Klasse. Mit einem Preis von knapp über 200,- Euro gehört es zu den günstigen Modellen auf dem Markt, doch was taugt das Tablet? Das verrät euch unser Asus Fonepad Test.

Bild: Asus Fonepad Test (Quelle: Amazon)

Bild: Asus Fonepad Test (Quelle: Amazon)

Der Asus Fonepad Test

Was macht das Asus Fonepad so Besonders? Es bietet einige tolle Funktionen und ein ausgesprochen schönes Design, aber das größte Argument ist der Preis. Das Fonepad kostet rund 170,- Euro weniger als das Samsung Galaxy Note 8.0. Preislich gesehen liegt es ungefähr auf der selben Ebene wie das Amazon Kindle Fire HD und Google Nexus 7.

Gehäuse & Verarbeitung

Mit dem ersten Blick fällt auf, dass das Fonepad von Asus hergestellt wurde. Gewisse Ähnlichkeiten zwischen dem Nexus 7 und dem Fonepad sind direkt ersichtlich. Das 7-Zoll große Display steckt in einem schwarzen Rahmen. Ansonsten findet man neben dem Display nur noch einen kleinen Schriftzug von Asus, sowie die Kamera auf der Frontseite.

Bild: Asus Fonepad Test Rückseite (Quelle: Amazon)

Bild: Asus Fonepad Test Rückseite (Quelle: Amazon)

Die Rückseite besteht aus einer glatten Oberfläche, die nicht wirklich für eine sehr gute Griffigkeit spricht. Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass Asus hier nicht auf Plastik setzt, sondern ein sehr edles Aluminium eingesetzt hat. Die Verarbeitung ist in Ordnung. Unser Testgerät wies keine größeren Spaltmaße auf, nichts wackelt oder knarzte.

Ausstattung & Leistung & Weiteres

Ausgestattet ist das Fonepad mit einem 7-Zoll großem IPS-Display, dass mit 1280 x 800 Pixeln auflöst. Im Vergleich zum Nexus 7 fällt allerdings auf, dass das Display nicht ganz so scharf ist. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Tablet kaum zu gebrauchen, aber dies betrifft auch die meisten Tablets – da kaum ein Hersteller auf ein entspiegeltes Display setzt. Der Kontrast und die Farbdarstellung sind völlig in Ordnung. Mit der App Splendid kann jedoch mehr aus dem Display geholt werden.

Positiv in Sachen Ausstattung fällt auf, dass wir hier ein Tablet mit eingebauter Telefonfunktion, sowie einem integriertem 3G-Modul in den Händen halten und dies zu einem sehr günstigen Preis. Die Klangqualität bei Telefonaten ist Spitze, auch wenn es etwas Gewöhnungsbedürftig ist, mit einem 7-Zoll großem Tablet zu telefonier – aber zum Glück gibt es Freisprecheinrichtungen und Headsets.

Überraschung in Sachen Prozessor. Für günstige Tablets wird i.d.R. ein ARM Prozessor eingesetzt. Anders hingegen beim Fonepad, hier kommt ein Intel Atom Prozessor, mit einer Taktrate von 1,2 GHz zum Einsatz. Dieser Prozessor ist besonders für lange Akkulaufzeiten bekannt. In unserem Asus Fonepad Test machte der Prozessor von Intel eine gute Figur. Natürlich merkt man die Unterschiede zu einem Quad-Core-Prozessor, jedoch auch nur bei Performance lasstigen Games. Für das normale Arbeiten am Tablet reicht dieser Prozessor locker aus. Besonders Beeindruckend ist die Akkulaufzeit. Der Hersteller gibt hier eine Laufzeit von ca. 9 Stunden bei intensiver Nutzung an. In unserem Test schaffte das Fonepad satte 14 Stunden und dies bei einer intensiven Nutzung.

Fazit zum Asus Fonepad Test

Insgesamt betrachtet, halten wir hier ein sehr einfach gestricktes, aber hochwertiges Tablet in den Händen. Es ist ein Allrounder zu einem sehr guten Preis. Auf dem Markt werden wir nicht viele Tablet mit diesem Preis mit einem integrierten 3G-Modul finden.

Geeignet ist dieses Tablet für alle die erstens Sparen möchten und zweites ein Tablet mit enormer Akkulaufzeit haben möchten. Das Asus Fonepad gibt es bei Amazon für rund 230,- Euro in den Farben grau/silber und silber/bronze.

[asa]B00CA1E1CU[/asa]

In Kategorie: Hardware, News Tags: , , ,

Like & Share

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar abschicken