Geld mit Backlinks und Artikeln verdienen - Im Internet Geld verdienen
0

Geld mit Backlinks und Artikeln verdienen

Backlinks gehören nach wie vor zu einem der wichtigsten Ranking-Faktoren für Google. Gut geführte Blogs können durchaus ein hohes monatliches Einkommen durch den Verkauf bzw. Vermietung von Backlinks und Artikeln erwirtschaften. Mit relativ wenig Einsatz lassen sich hohe Beträge Monat für Monat verdienen, allerdings gibt es auch eine Kehrseite.

Bild: Geld mit Backlinks und Artikeln verdienen (Quelle: Claudia Hautumm  / pixelio.de)

Bild: Geld mit Backlinks und Artikeln verdienen (Quelle: Claudia Hautumm / pixelio.de)

Linkverkauf und Linkvermietung

Wie bereits erwähnt, mit Backlinks kann man ordentlich viel Geld verdienen. Im Internet gibt es hierfür grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten, zum einen der Linkverkauf und die Linkvermietung.

Beim Linkverkauf erhalten Sie für das setzen eines Links einen einmaligen Betrag am Ende des Monats auf Ihr Konto überwiesen. Der Vorteil diese Methode ist, dass Sie direkt einen größeren Betrag erhalten und das mit sehr wenig Aufwand. Für den Linkkäufer stellt diese Möglichkeit allerdings ein erhebliches Risiko dar, da diese keinerlei Einfluss darauf haben, ob Sie den Link kurz nach der Zahlung wieder entfernen.

Bei der Linkvermietung setzen Sie ebenfalls im Idealfall nur einen Backlink auf ein bereits bestehendes Keyword in einem Artikel. Bezahlt werden Sie i.d.R. am Ende des Monats. Je nach Qualität des Blogs können auch hier sehr hohe Beträge am Ende eines jeden Monats herausspringen. Für den Vermieter ist diese Methode grundsätzlich die bessere Möglichkeit, da mit Sicherheit über einen längeren Zeitraum gesehen mehr Einnahmen entstehen als beim direkten Linkverkauf. Aus der Sicht des Mieters ist diese Methode auch für Ihn besser, da er die Sicherheit besitzt, dass der Link bestehen bleibt.

Wie viel kann man mit einem Link verdienen?

Beim Linkverkauf lassen sich zwischen 20 und weit über 300 Euro verdienen, abhängig von der Qualität der Webseite. Bei der Linkvermietung sind die Beträge etwas kleiner, aber im Laufe der Zeit summieren sich diese Beträge. Bei diesem Modell lassen sich zwischen 5 und 100 Euro im Monat erwirtschaften. Auch hier hängt der Preis stark von der Qualität des Blogs ab.

Wo kann ich Links anbieten?

Grundsätzlich gibt es zwei Wege um Links zu verkaufen oder zu vermieten. Zum einen kann man die Webseite direkt bei potenziellen Kunden anbieten und Werbeanzeigen selbst schalten. Diese Methode lässt sich aber in den meisten Fällen nur umsetzen, wenn man entweder über sehr gute Kontakte verfügt, oder die eigene Webseite derartig gut gerankt und besucht ist, dass sich alle über die Webseite stürzen. Für Einsteiger in diese Thematik empfehlen sich eher Internetportale, die diese Kontakte untereinander herstellen.

Solche Portale wie zum Beispiel Backlinkseller und Teliad haben den Vorteil, dass diese bereits über ein sehr großes Netzwerk verfügen und somit der Verkäufer schnell einige Euros verdienen kann. Zwar sind diese Einnahmen nicht so hoch, als wenn man direkt Links verkaufen kann – da diese Portale einen Teil der Einnahmen als Provision einbehalten – aber auch hier lassen sich viele Euros jeden Monat erwirtschaften. Ein weiter Vorteil dieser Portale ist auch, dass diese die ganze Abwicklung des Zahlvorgangs übernehmen. Beim direkten Verkauf kann es durchaus vorkommen, dass ein Kunde mal nicht bezahlt und Sie sich selbst darum kümmern müssen.

Welche Risiken gibt es?

Der Linkverkauf bzw. die Linkvermietung ist ein lukratives Geschäft geworden. Allerdings gibt es wie bereits eingangs erwähnt auch die Kehrseite. Die meisten Links dienen einzig dem Zweck der Werbung. Die Käufer möchten sich gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil verschaffen, in Form von einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen bei Suchmaschinen. Zumindest eine rechtliche Grauzone tut sich hier auf, da Werbung in Deutschland gekennzeichnet werden muss und genau hier liegt die Problematik.

Kunden wünschen sich natürlich eine Verbesserung im Ranking, mehr Besucher und vielleicht auch einen höheren PageRank. Bei Links die als Werbung gekennzeichnet sind (nofollow), wird kein PageRank vererbt und auch keine Anker-Texte an Google übermittelt. Somit sind für die meisten Käufer nur Links wertvoll, die als DoFollow (nicht gekennzeichnet als Werbung) deklariert sind. Das Problem dabei liegt, sollte Google von gekauften Links etwas mitbekommen, kann es zu Sanktionen gegenüber dem Publisher und Advertiser kommen. Die Bestrafung könnte zum Beispiel ein PageRank-Verlust sein oder auch die vorübergehende Herunterstufung in den Rankings.

Bezahlte Artikel

Auch mit bezahlten Artikeln lässt sich mittlerweile sehr viel Geld im Internet verdienen. Anders als bei den Links wird von den Kunden ein Text mit einem oder mehreren Backlinks gestellt, welcher dann auf Ihrem Blog veröffentlicht werden muss. Viele Kunden wünschen sich auch individuell angefertigte Texter vom Auftragnehmer. Ein bekanntes Szenario hierfür sind zum Beispiel neue Produkte, die getestet werden sollen und anschließend auf dem Blog veröffentlicht werden sollen.

Wie viel kann man mit bezahlten Artikeln verdienen?

Auch hier ist bei einem direkten Verkauf mehr Geld rauszuholen. Je nach Qualität des Blogs und der Reichweite von diesem lassen sich bei diesem Modell zwischen 20 und mehreren hundert Euro verdienen. Aber auch über Internetportale wie Teliad, Hallimash, RankSider und RankSeller kann ein ordentliches Monatseinkommen erwirtschaftet werden. Bei vielen dieser Portale bestimmen Sie selbst den Preis.

Fazit zum Geld mit Backlinks und Artikeln verdienen

Wer über einen gut geführten Blog mit einer ordentlichen Reichweite verfügt, kann sowohl mit Links und bezahlten Artikeln viel Geld verdienen. Am meisten Geld lässt sich mit der Vermietung von Links verdienen, da dieses Modell monatlich Geld in die Kassen bringt und zeitgleich für den Betreiber der Webseite oder des Blogs mit weniger Aufwand verbunden ist. Natürlich sollte jeder Betreiber auch die Risiken im Auge behalten und nicht übertreiben. Ein Blog oder Webseite mit sehr vielen ausgehenden Backlinks und mit nur bezahlten Artikeln kann schnell auffliegen.

Welches Modell habt ihr schon getestet? Möchten Sie mehr über das Thema Geld verdienen im Internet erfahren? Schreiben Sie sich in unseren Newsletter ein. Schon nächste Woche stellen wir eine weitere Möglichkeit vor, wie Sie mit Ihrem Blog oder Webseite Geld im Internet verdienen können.

In Kategorie: Blog, Tipps & Tricks Tags: , , , , ,

Like & Share

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar abschicken